AUA und ÖBB dehnen Airail auf Salzburg aus

Keine Reduktion der Flugverbindungen geplant.

Foto: Josef Zitzler.

Die Österreichischen Bundesbahnen und Austrian Airlines erweitern die auf der Strecke Linz-Flughafen Wien vv. bestehende Zusammenarbeit nun auch von/nach Salzburg zum größten heimischen Aiport. Laut der heimischen Fluggesellschaft soll sich an den bestehenden sechs Flugumläufen zwischen den beiden österreichischen Städten jedoch zumindest vorläufig nichts ändern.

In den letzten Jahren investierten die Österreichischen Bundesbahnen erheblich in die Beschleunigung des Zugverkehrs zwischen Salzburg und Wien, sowie in weiterer Folge zum Flughafen Schwechat. Die Folge ist, dass sich die Fahrzeit zwischen der Mozartstadt und dem Wiener Airport auf zwei Stunden und 49 Minuten verkürzte. 

Analog zum von/nach Linz bestehenden Airail-Kooperationsangebot der Österreichischen Bundesbahnen und Austrian Airlines sollen von/nach Salzburg zahlreiche Railjet-Züge Flugnummern des heimischen Carriers erhalten und somit als Zubringer zu Flügen ab Wien-Schwechat fungieren oder in der umgekehrten Fahrtrichtung zur Weiterreise in die Mozartstadt. Das zusätzliche Angebot soll am 1. September 2017 starten.

"Das innovative Intermodalkonzept, also die Verbindung von Zug- und Flugstrecke, mit unserem Partner ÖBB wird von unseren Kunden sehr gut angenommen. Die Strecke Linz-Wien ist dank Airail mittlerweile unsere erfolgreichste Verbindung innerhalb Österreichs. Durch die neue Airail-Verbindung zwischen Salzburg und Wien können wir die Zeit-Lücken in unserem Tagesprogramm füllen", erklärt Andreas Otto, CCO von Austrian Airlines.


(Grafik: Austrian Airlines – APA).

Parallel zu den Flugverbindungen können AUA-Passagiere im Rahmen des Vielfliegerprogramms Miles&More auch bei Airail auf der Strecke zwischen Salzburg und Wien Meilen sammeln. Im Railjet können Fahrgäste WLAN nutzen und Catering der Firma "Henry am Zug" erhalten . Darüber hinaus profitieren sie von einer garantierten Anschlussverbindung, egal ob die Weiterreise mit dem Flugzeug oder mit der Bahn erfolgt. AUA-Business-Class Passagiere reisen im Zug in der 1. Klasse und erhalten außerdem freien Zugang zur ÖBB-Lounge vor der Abfahrt am Hauptbahnhof Salzburg.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller