AUA sucht Piloten und Flugbegleiter

Nachbarschaftsverkehr erhöht Personalbedarf.

Foto: Martin Metzenbauer.

Die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines AG übernahm vergangene Woche die bisherige Kranich-Strecke zwischen Graz und Frankfurt am Main. Auch ab Salzburg und Innsbruck wurden die Hub-Zubringer ins Hauptdrehkreuz der Mutterairline bereits von den Österreichern übernommen. Teilweise kam bereits zuvor Fluggerät der Austrian Airlines Group zum Einsatz, jedoch im Rahmen von ACMI-Vereinbarungen im Namen und auf Rechnung von Lufthansa.

In Summe bietet der rot-weiß-rote Carrier seit 27. März 2016 bis zu 296 Flüge pro Woche zwischen Österreich und Deutschland an, davon bis zu 119 Flüge aus den österreichischen Bundesländern und 177 aus dem Austrian Hub Wien. Dazu gehören Flüge von Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien nach Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, München oder Stuttgart.

Im Rahmen der Übernahme des Nachbarschaftsverkehrs plant Austrian Airlines auch die Vergrößerung der Flotte und die Einstellung zusätzlicher Piloten: Noch in diesem Jahr wird der heimische Carrier zwei zusätzliche Airbus A320 in die bestehende Flotte von 29 Airbus oder insgesamt 79 Flugzeugen aufnehmen. "In diesem Zusammenhang steigt unser Personalbedarf im Flugbetrieb", so AUA-Generaldirektor Kay Kratky, "insgesamt wollen wir 160 neue Pilotinnen und Piloten sowie 400 neue Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter einstellen."

Gesucht werden 130 Flugzeugführer mit Typeratings für Dash 8-Q400, Embraer 195 oder die A320-Reihe. Weiters sollen ab Mitte des Jahres 30 Nachwuchspiloten in Kooperation mit Lufthansa Flight Training ausgebildet werden. Dabei will man sich auf den heimischen Personalmarkt konzentrieren. Die Gesamtanzahl der Flugzeugführer, die in Diensten der Austrian Airlines Group stehen, soll bis Jahresende auf 1.030 steigen, wobei natürliche Fluktuation dabei ebenfalls berücksichtigt ist.

Austrian Airlines nimmt außerdem rund 400 neue FlugbegleiterInnen auf, die Hälfte davon wird noch gesucht. Auch hier erhöht sich die zum Jahresanfang veröffentlichte Zahl von 200 auf 400. Der Carrier beschäftigte per Ende 2015 2.030 FlugbegleiterInnen. Mit der Neuaufnahme soll die Zahl nach Fluktuation auf rund 2.260 steigen. Bewerbungen sind über die AUA-Homepage möglich.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Global Jet Luxembourg (Roman Abramowich) / P4-MES
    Global Jet Luxembourg (Viktor Vekselberg) / P4-MIS
    Bundesheer (Austrian Airforce) / 7L-WN
    Pilatus Flugzeugwerke / HB-VSA
    BBJ One / N737ER
    BBJ One / N737ER
    IRAN AIR / EP-IJA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta