AUA: Fusion mit Tyrolean im Frühjahr

Nach der Einigung auf den neuen Bord-Kollektivvertrag werden die beiden Firmen Austrian Airlines und Tyrolean Airways unter der Marke Austrian Airlines fusioniert.

Sämtliche Dash- und Fokker-Flugzeuge bringt die Tiroler Airline in das Unternehmen mit (Foto: Martin Metzenbauer).

Der aktuelle "operated by Tyrolean"-Zusatz auf sämtlichen Flugzeugen der AUA hat ein Ablaufdatum: Mit 01. April 2015 wird die ehemalige Regionalairline in den Flugbetrieb von Austrian Airlines integriert, etwa 3.200 fliegende Mitarbeiter werden formal den Arbeitgeber wechseln. Ebenso werden ab diesem Zeitpunkt ca. 150 Mitarbeiter in den Bundesländern und 30 Angestellte im Bereich der Flugbetriebsadministration ausschließlich bei Austrian Airlines beschäftigt sein.

Eine Ausnahme des gesamten Fusionsvorganges wird der Technikstandort in Innsbruck darstellen: Aufgrund des internationalen Bekanntheitsgrades und der Anerkennung in der Wartungstechnik wird der Standort in die separate Firma "Tyrolean Airways Luftfahrzeuge Technik GmbH" ausgegliedert, um damit die bereits etablierte Marke zu schützen. Diese Ausgliederung wird schon einen Monat vor der Fusion, nämlich am 01. März 2015, stattfinden; rund 120 Mitarbeiter werden in diesem Unternehmen beschäftigt sein.

AUA-Chef Jaan Albrecht sieht dem Umbruch positiv entgegen: "Wir sehen den Zusammenschluss als Zeichen der Einigung und Startschuss zu einer neuen Austrian Airlines zugleich. Die neue Austrian bietet ein gemeinsames Dach für eine regionale sowie interkontinentale Fluglinie. Und sie wird höher und weiter fliegen."

Autor: Josef Zitzler
Das ist der Kurztext zu Josef Zitzler.

    Special Visitors

    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller