AUA: Eine Fokker darf länger bleiben

Statt Anfang Dezember wird die OE-LVE erst rund einen Monat später ausgeflottet.

Die Fokker 100 darf nun ein Monat länger in der AUA-Flotte bleiben (Foto: Martin Metzenbauer).

An sich sollte die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines bereits Anfang Dezember die Flotte verlassen. Jetzt darf ein Flugzeug - die OE-LVE mit dem Namen "Zagreb" - noch einen Monat länger für die AUA unterwegs sein. "Der Käufer benötigt die Maschine noch nicht und wir können deren Kapazität im Dezember noch gut gebrauchen", erklärte ein AUA-Sprecher gegenüber Austrian Aviation Net.

Danach ist aber bei Austrian Airlines endgültig Schluss mit den betagten Fokker-Flugzeugen. Sie wurden im Laufe der letzten beiden Jahre gegen Embraer-Jets ausgetauscht und an die australische Alliance Aviation abgegeben. Der Kaufpreis betrug 15 Millionen US-Dollar.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Qatar Airways / A7-ALZ
    THAI / HS-TWA
    German Air Force / 14+02
    Italian Air Force / MM62243
    Rossiya Airlines / VQ-BCP
    Spain Air Force / T18-3
    French Air Force / F-RAFC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller