AUA: Eine Fokker darf länger bleiben

Statt Anfang Dezember wird die OE-LVE erst rund einen Monat später ausgeflottet.

Die Fokker 100 darf nun ein Monat länger in der AUA-Flotte bleiben (Foto: Martin Metzenbauer).

An sich sollte die letzte Fokker 100 von Austrian Airlines bereits Anfang Dezember die Flotte verlassen. Jetzt darf ein Flugzeug - die OE-LVE mit dem Namen "Zagreb" - noch einen Monat länger für die AUA unterwegs sein. "Der Käufer benötigt die Maschine noch nicht und wir können deren Kapazität im Dezember noch gut gebrauchen", erklärte ein AUA-Sprecher gegenüber Austrian Aviation Net.

Danach ist aber bei Austrian Airlines endgültig Schluss mit den betagten Fokker-Flugzeugen. Sie wurden im Laufe der letzten beiden Jahre gegen Embraer-Jets ausgetauscht und an die australische Alliance Aviation abgegeben. Der Kaufpreis betrug 15 Millionen US-Dollar.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller