Asiana fliegt ab März mit A380 nach Frankfurt

Ab März 2017 verbindet Asiana Airlines Koreas Hauptstadt mit der Mainmetropole mit einem Airbus A380.

Asiana Airlines fliegt mit ihrem neuen Flagschiff, dem Airbus A380, nach Frankfurt (Foto: Asiana Airlines).

Asiana Airlines setzt ab dem 5. März 2017 einen Airbus A380 auf der Strecke Frankfurt-Seoul ein. Das neue Flaggschiff der Flotte wird die Hauptstadt Koreas täglich mit Deutschlands größtem Flughafen verbinden. Die südkoreanische Fluggesellschaft hat im Dezember 2016 den letzten der insgesamt sechs bestellten Airbus A380 in Empfang genommen. Durch die zusätzliche Kapazität wird die Airline der hohen Nachfrage für das Jahr 2017 gerecht.

Das größte Passagierflugzeug ist mit nur 495 Sitzplätzen im Vergleich zum Mitbewerb großzügig bestuhlt. Während auf dem Hauptdeck vorne zwölf Suiten der First Class und dahinter 311 Sitze der Economy Class untergebracht sind, erwarten die Gäste auf dem Oberdeck 66 Smartium Business Class-Sitze und 106 Plätze in der Economy Class.

Bis zum 4. März 2017 wird auf der Strecke Frankfurt-Seoul übergangsweise eine Boeing 777 eingesetzt. Ebenfalls mit der Smartium Business Class ausgestattet, ersetzt die Triple Seven zunächst die Boeing 747, die die Route die letzten sechs Jahre bedient hat.

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    Lufthansa Cargo / D-ALCB
    Easyjet / G-UZHA
    I-fly / EI-GCU
    Easyjet / G-EZWT
    Kutus Limited / M-HHHH
    K5 Aviation / D-ALXX
    Funair Corp. / N737AG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller