Anisec wird Grundlage für Level-Flüge

OpenSkies und Anisec bilden künftig die operativen Flugbetriebe der IAG-Langstreckenmarke.

Airbus A321-200 (Foto: Jeremy Ginda).

Das österreichische Luftfahrt-Startup Anisec Luftfahrt GmbH überstellte am Dienstag die ersten beiden Maschinen von Bratislava bzw. Norwich nach Wien. Es handelt sich dabei um zwei Airbus A321-200 mit den Kennungen OE-LCN und OE-LCR.

Die OE-LCN traf am Dienstagvormittag aus Bratislava ein, während die OE-LCR - aus Norwich kommend - kurz vor 20 Uhr 00 in Wien landete. Eine weitere Maschine selben Typs - OE-LCP - befindet sich derzeit im Paintshop auf dem slowakischen Hauptstadt-Flughafen.

Die Anisec Luftfahrt GmbH tritt in den Farben der IAG-Langstreckenmarke Level auf und bildet künftig nebst OpenSkies die operative Grundlage für dieses Günstiglabel. Die International Airlines Group strebt an, dass die operative Durchführung der Level-Flüge künftig durch die Luftfahrtbetriebe OpenSkies und Anisec Luftfahrt GmbH erfolgen soll.

Aus diesem Grund werden jene Airbus A330, die derzeit durch Iberia in den Farben von Level betrieben werden, sukzessive in die AOCs von Anisec und OpenSkies wechseln. Auch sollen Neuanschaffungen zu beiden IAG-Töchtern dazustoßen. Der österreichische Ableger soll darüberhinaus auch mit Maschinen des Typs A321neoLR operieren, die seitens der IAG bereits im Herbst des Vorjahres intensiv evaluiert wurden.

Weiters organisierte die International Airlines Group für ihre Marke Level zwischenzeitlich auch einen eigenen 2-Letter-Code, LV, der seit wenigen Tagen für das Flugangebot der Langstrecken-Günstigmarke verwendet wird. An jenen drei Maschinen des Typs Airbus A321-200 wurden durch Airbus in Toulouse nicht näher bezeichnete Adaptionen vorgenommen. Die Flugzeuge müssen noch durch die österreichischen Behörden abgenommen werden.


Die OE-LCR, Airbus A321-200, ist die zweite Maschine der Anisec Luftfahrt GmbH und traf am Dienstag kurz vor 20:00 in Wien ein (Foto: Thomas Ramgraber).

Wien soll mittelfristig auch ein Langstrecken-Stützpunkt der IAG-Marke Level werden. Dies bestätigte Konzernchef bereits zu Jahresanfang 2018. Allerdings geriet der Plan durch die geplatzte Niki-Übernahme ein wenig ins Stocken, so dass nicht wie ursprünglich geplant im Sommer 2018 die ersten Level-Langstrecken ab Wien angeboten werden, sondern frühestens mit Winterflugplan 2018/19, wobei dieser Termin definitiv noch nicht fix ist.

Dem Vernehmen nach soll die aus drei Maschinen bestehende Flotte unmittelbar nach Erteilung von AOC und Betriebsbewilligung zunächst für andere IAG-Konzernfluggesellschaften im Rahmen von ACMI-Aufträgen eingesetzt werden. Vueling verfügt in Wien zwar über zahlreiche zusätzliche Slots, jedoch sind laut einer mit der Sache betrauten Person vorerst keine zusätzlichen Flüge ab Wien geplant, die unter der Marke Vueling angeboten werden könnten. Hintergrund soll die sehr stark veränderte Konkurrenzsituation in Wien sein, wobei kurzfristig auch keine Level-Flüge kommen sollen. Dies kann sich jedoch noch ändern und soll von verschiedenen Faktoren abhängen, die nicht näher benannt wurden.

Der Kernfokus der Level-Aktivitäten der International Airlines Group soll kurzfristig jedoch im Bereich der Transformation von OpenSkies zu Level liegen. Mit diesem AOC beabsichtigt die IAG unter dem Label Level ab Paris-Orly zu wachsen. 

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller