Anisec: KV-Verhandlungen wiederaufgenommen

Gesprächstermine stehen unmittelbar an.

Airbus A321 (Foto: Thomas Ramgraber).

Die im März 2019 unterbrochenen Verhandlungen über einen möglichen Abschluss eines Kollektivvertrags für die Belegschaft der IAG-Tochter Anisec wurden wiederaufgenommen. Auch sollen die nächsten Termine bereits fixiert sein und unmittelbar bevorstehen. Dies erklärte Betriebsratsvorsitzender Harald Kleedorfer gegenüber AviationNetOnline.

Anisec nahm im Juli 2018 den Linienflugbetrieb ab Wien unter der Marke Level auf. Im Oktober 2018 wurde der erste Betriebsrat in der Geschichte des Unternehmens gewählt. Seither wird über den Abschluss eines Kollektivvertrags verhandelt, wobei im März 2019 seitens der Gewerkschaft Vida mitgeteilt wurde, dass die Geschäftsleitung die Gespräche vorläufig ergebnislos verlassen habe und daher die Verhandlungen unterbrochen sind.

Der Vorsitzende des Anisec-Betriebsrats bestätigte nun, dass die KV-Verhandlungen fortgesetzt werden und die nächsten Termine unmittelbar bevorstehen. Das Unternehmen betreibt Linienflüge ab Wien und Amsterdam unter dem Level-Brand und setzt hierfür vier A321 und zwei A320 ein. In Kürze soll die Flotte um einen weiteren A320 erweitert werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller