Anisec dünnt den Flugplan neuerlich aus

Kopenhagen, Alicane und Bilbao werden eingestellt. Erhebliche Reduktionen auf den Routen nach Paris-CDG, Dubrovnik und Palma de Mallorca. Das Unternehmen schweigt zu den Hintergründen.
Letzte Aktualisierung: Mittwoch, 29. Mai 2019 08:56 Uhr.

Die in Wien stationierte Anisec-Flotte ist künftig noch weniger im Einsatz (Foto: Thomas Ramgraber).

Die österreichische Fluggesellschaft Anisec wird die erst kürzlich aufgenommene Nonstop-Verbindung zwischen Wien und Kopenhagen per 14. Juni 2019 einstellen. Die Route wird an diesem Tag letztmalig bedient. Weiters wird man Bilbao und Alicante ebenfalls aufgeben, jedoch laut veröffentlichter Flugplandaten erst per 6. Jänner 2020. Eine Wiederaufnahme der beiden spanischen Strecken im Sommerflugplan 2020 wird allerdings angestrebt.

Auch wurde der Sommerflugplan 2019 – im direkten Vergleich zu jenem, den der Level-Franchisenehmer Anfang April 2019 an Medien verteilte – abermals ausgedünnt. Beispielsweise wird die Destination Dubrovnik nicht viermal pro Woche angeflogen, sondern nur an Samstagen und dies auch nur zwischen 22. Juni und 7. September 2019.

Palma de Mallorca wird ab 18. Juni 2019 nicht mehr an Dienstagen angeboten. Damit reduziert sich das Angebot von einer täglichen Verbindung auf sechs wöchentliche Flüge. Die Route Wien-Paris (CDG) wird mit Wirksamkeit zum 15. Juni 2019 nicht mehr im doppelten Tagesrand, sondern nur noch sechsmal wöchentlich bedient. An Sonntagen bietet man keine Flüge mehr an.

IAG-Konzenchef Willie Walsh Anfang Mai 2019, dass sich die Basis Wien weit hinter den Planungen befindet, berichtete AviationNetOnline. Weiters stellte er im Herbst 2018 eine Evaluierung des Projekts nach Q2/2019 in Aussicht. Dies sagte Walsh im Rahmen einer Analystenkonferenz, von der AviationNetOnline berichtete.

Eine Neuerung gibt es auch bei Konzernschwester Vueling: Ab 15. September 2019 wird die spanische Billigfluggesellschaft täglich zwischen dem italienischen Florenz und Wien fliegen. Als Fluggerät sind Maschinen des Typs Airbus A319 vorgesehen, die mit 144 Sitzen bestuhlt sind.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller