American konkretisiert Bestellung bei Airbus

Die im Juli verkündete Großbestellung über 130 Maschinen der derzeitigen A320-Familie soll auf die Typen A319 und A321 aufgeteilt werden. Auch bezüglich der Triebwerke ist bereits eine Entscheidung getroffen worden.

Die von Boeing dominierte Flotte der American Airlines soll schon bald Geschichte sein (Foto: Andy Graf)

American Airlines hat am Montag Details zu ihrer im Juli dieses Jahres getätigten Großbestellung beim europäischen Flugzeugbauer Airbus bekanntgegeben. Beginnend mit 2013 sollen demnach erstmals insgesamt 130 Maschinen der Typen A319 und A321 die Flotte der amerikanischen Airline ergänzen.

Während man sich bei der A319 für Triebwerke des Typs CFM56-5B entschieden habe, sollen die größeren A321 mit V2500-A5 Motoren des Herstellers International Aero Engines (IAE) ausgestattet werden. Dank der Effizienz der modernen Flugzeuge erhoffe sich American, laut einer Pressemitteilung, eine Ersparnis bei den Treibstoffkosten pro Sitz von knapp 35 Prozent gegenüber der MD-80 sowie von rund 12 bzw. 15 Prozent gegenüber Boeing 757 und 767-200, die American durch die Neubestellung zu ersetzen gedenkt.

Weitere 130 Airbus A320neo der neuesten Generation sollen dann sukzessive ab 2017 übernommen werden. Eine Entscheidung über die Triebwerke für jene Maschinen sei jedoch noch nicht gefallen. Zudem stoßen ebenfalls beginnend mit 2013 200 Maschinen der Boeing 737-Familie zur Flotte der amerikanischen Fluggesellschaft, wovon die Hälfte hiervon bereits mit den neuen CFM International LEAP-1B Triebwerken ausgestattet, also Teil der 737 MAX Serie des Flugzeugbauers Boeing, sein soll.

Autor: Patrick Kritzinger
Das ist der Kurztext zu Patrick Kritzinger.

    Special Visitors

    Italy Air Force / CSX81848
    Aviolet / YU-ANJ
    Bahrain Royal Flight / A9C-HMH
    Kingdom Of Bahrain / A9C-HMK
    Emirates / A6-EEI
    Thomson Airways / G-FDZG
    Thomson Airways / G-FDZG
    Kingdom of Bahrain / A9C-HMK
    Bahrain Royal Flight / A9C-HMH
    SCFA / HB-RSC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Herausgeber und Chefredakteur
    Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Jan Gruber

    Leitender Redakteur
    Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Christoph Aumüller

    Redakteur
    Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Philipp Valenta

    Redakteur
    Philipp studiert berufsbegleitend an der IMC Fachhochschule Krems und verstärkt seit 2015 tatkräftig unser Redaktionsteam.

    Michael Csoklich

    Autor
    Michael Csoklich ist einer der bekanntesten Wirtschaftsjournalisten Österreichs und leitete über viele Jahre das Ressort Wirtschaft im ORF Radio. Seit 2016 schreibt er als Autor auf Austrian Aviation Net insbesondere über Spezialthemen.