American beendet Turboprop-Flugbetrieb

Piedmont setzt künftig auf Jets.

Embraer 145 (Foto: Maximilian Gruber).

Am vergangenen Mittwoch führte Piedmont Airlines, die nach außen hin als American Eagle auftritt, ihren letzten Passagierflug mit einer Dash 8 durch und beendete somit ihre Turboprop-Ära. Der letzte Flug ging als AA4927 von Charlotte zurück zur Homebase Salisbury und wurde von einer Dash 8-300 mit der Registrierung N330EN durchgeführt.

Dieses Fluggerät stand von 1994 bis 1998 als OE-LTA im Dienste der Tyrolean Airways. Seit der Einführung dieses Musters im Jahre 1985 (damals noch als Henson Aviation) betrieb man insgesamt 115 Stück der Serien Dash 8-100,-200 und -300. Ersetzt wird die in Jahre gekommene Turboprop-Flotte unter anderem mit jüngeren gebrauchten Embraer ERJ-145 aus Beständen diverser American Airlines Tochtergesellschaften.

Mit der Beendigung des Turboprop-Flugbetriebs bei Piedmont Airlines ist die Prop-Ära bei American Airlines beendet, da dieser Carrier der letzte war, der solche Muster unter der Marke American Eagle einsetzte.


Dash 8-100 (Foto: Maximilian Gruber).

Autor: Maximilian Gruber

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller