Amare in Vienna

Brussels Airlines hat die neueste "Belgian Icons"-Maschine an ihrem ersten Einsatztag nach Wien geschickt. Austrian Aviation Net hat sich den phantasievoll gestalteten Airbus A320 mit dem Namen "Amare" genau angesehen.

"Amare" am Flughafen Wien (alle Fotos: Christian Taborsky).

Wenn eine Airline eine Spezialbemalung auf einem Flugzeug anbringt, so freut das natürlich einerseits Flugzeugenthusiasten. Andererseits ist so eine "Special Livery" auch ein nahezu perfektes Marketing-Vehikel, das von den Fluglinien auch gerne als Markenbotschafter verwendet wird.

Die belgische Brussels Airlines hat dieses Thema mit ihren "Belgian Icons" sicherlich auf eine ganz besondere Ebene gehoben - "Rackham" mit dem Tintin-Konterfei oder "Magritte" sind schon so etwas wie Gesamtkunstwerke. Und auch mit dem neuesten Flieger aus dieser Reihe hat die Lufthansa-Tochter ein phantasievolles Opus geschaffen, das in den nächsten fünf Jahren Passagiere und Luftfahrtfreunde in Europa gleichermaßen beeindrucken soll.

"Amare" nennt sich derAirbus A320, den Brussels Airlines Ende Februar 2017 vorgestellt hat. "Liebe" als Imperativ also. Gestaltet wurde die Maschine mit der Kennung OO-SNF in Kooperation mit dem "Tomorrowland"-Festival. Nach einer Vorbereitungszeit von neun Monaten "gebaren" acht Künstler den phantastischen Vogel an der Außenwand per Paintbrush-Kunst. Aber auch innen bietet die Maschine jede Menge thematisch passender Anklänge an das weltweit bekannte Musikfest.

Als allererste Destination von "Amare" stand Wien am Programm. Für Austrian Aviation Net war Christian Taborsky am Flughafen, um das Flugzeug außen und innen ausführlich vor die Kamera zu bringen. Hier seine Eindrücke:

Autor: Christian Taborsky

    Special Visitors

    Montenegro Airlines / 4O-AOA
    Armée de l'Air / F-RADA
    TAP / CS-TOV
    Emirates / A6-EUG
    Luftwaffe / 10+23
    EGYPTAIR / SU-GEH
    VUELING / EC-MLE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller