Alle wichtigen Details zum Laudamotion-Start

Ticketverkauf ab Österreich aufgenommen

Grafik: Laudamotion GmbH.

Die österreichische Fluggesellschaft Laudamotion wird im Sommerflugplan 2018 alle österreichischen Verkehrsflughäfen, mit Ausnahme von Klagenfurt bedienen. Der entsprechende Plan wurde Donnerstagnacht veröffentlicht und unter laudamotion.com zur Buchung freigegeben.

Indes beklebt derzeit das Unternehmen Folie Gradinger den ersten Laudamotion-Jet mit Titeln (Facebook Link).

Destinationen ab Wien:

  • Brindisi, Sa
  • Chania, Mo, Mi, Fr
  • Ibiza, Do, So
  • Kalamata, Mo
  • Malaga, Mi, Fr
  • Palma de Mallorca, täglich
  • Paphos, Di, So
  • Pisa, Mo, Fr, So
  • Santorini, Di, Sa

Destinationen ab Salzburg:

  • Palma de Mallorca, täglich

Destinationen ab Linz:

  • Palma de Mallorca, Di, Fr, Sa

Destinationen ab Innsbruck:

  • Palma de Mallorca, Mi, So

Destinationen ab Graz:

  • Palma de Mallorca, Mo, Do

Ab Deutschland werden Ferienflüge zu diversen Destinationen ab nachstehenden Flughäfen angeboten:

  • Berlin-Tegel
  • Düsseldorf
  • Frankfurt am Main
  • Hannover
  • Köln/Bonn
  • Stuttgart

Ab der Schweiz wird Laudamotion Ferienflüge zu diversen Destinationen ab nachstehenden Flughäfen anbieten:

  • Zürich-Kloten
  • Basel

Der vollständige Sommerflugplan von Laudamotion kann unter diesem Link heruntergeladen werden

Das Unternehmen Laudamotion wird von den beiden Geschäftsführern Niki Lauda und Andreas Gruber geleitet. Letzterer war zuvor für die insolvente Ferienfluggesellschaft Niki tätig, deren Assets von Lauda aus der Konkursmasse herausgekauft wurden.

Das Catering wird - entgegen vorheriger Ankündigen des Niki Lauda - nur für Reisende der Premium-Klasse inklusive sein. Alle anderen Gäste müssen bei Durst und/oder Hunger an Bord zahlen. Dem Vernehmen nach soll das Catering zunächst von Condor geliefert werden, wobei später eine Umstellung auf Do&Co geplant sein soll.

Sitzplätze können bei Laudamotion kostenpflichtig reserviert werden. Diese kosten ab 9,99 Euro bzw. ab 24,99 Euro (XL-Seats) in der Zone 1 (Balearische Inseln, spanisches und portugiesisches Festland, Bulgarien, Balkan, Frankreich, Italien, Kroatien) und ab 12,99 Euro bzw. 29,99 Euro (XL-Seats) in der Zone 2 (Ägypten, Griechenland & Türkei, Kanarische Inseln, Kapverden & Madeira, Zypern, Malta, Marokko, Tunesien, Gambia & Vereinigte Arabische Emirate). An Bord wird ein Unterhaltungsprogramm angeboten, wobei einzelne Maschinen - wie berichtet - nicht mit einem solchen System ausgerüstet sind.

Im billigsten Tarif gewährt Laudamotion lediglich die Mitnahme von sechs Kilogramm Handgepäck. Aufgabegepäck schlägt in Zone 1 mit 24,99 Euro bzw. Zone 2 mit 29,99 Euro zu Buche. Dabei handelt es sich um 20 Kilogramm Gepäck im Weight-Concept. Die Preise für Sportgepäck wie beispielsweise Tauchausrüstung können unter diesem Link eingesehen werden.

Laudamotion gestattet - im Gegensatz zu vielen Ferienfluggesellschaften - die Mitnahme von Haustieren wie Hunden und Katzen. Die Details und Kosten hierfür finden sich auf der Laudamotion-Homepage unter diesem Link.

Ähnlich wie die Billigfluggesellschaften Ryanair und Easyjet wird auch Niki Lauda ein Paket anbieten, das bevorzugte Behandlung am Flughafen beinhaltet. Dies bezeichnet sich bei Laudamotion als "Priority Package" und kostet in der Zone 1 14,99 Euro und in der Zone 2 16,99 Euro. Inkludiert sind "bevorzugte Behandlung am Check-in und beim Boarding". Die Security-Fastlane wird auf der Firmenhomepage nicht genannt.

Laudamotion akzeptiert als Zahlungsmittel eine ganze Bandbreite gängiger Zahlungsverfahren. Als Kreditkarten werden American Express, Visa und Mastercard angenommen. Weiters werden auch Visa Debit und Debit Mastercard angenommen. Alternativ kann mittels SEPA-Lastschrift und sogar mit normaler Überweisung bezahlt werden. Letztere Zahlungsoption kann nur genutzt werden, wenn der Abflug mindestens 20 Tage nach der Buchung erfolgt. Es muss unverzüglich überwiesen werden, wobei Systeme wie Sofortüberweisung nicht genutzt werden. Das bedeutet, dass auch Menschen ohne Kreditkarte und Internetbanking mittels normalem Erlagschein ein Flugticket erwerben können.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    China Southern Airlines / B-1186
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller