Airbus setzt 120 A220-300 in die USA ab

Moxy und JetBlue fixieren ihre Absichtserklärungen.

Airbus A220-300 in Werkslackierung (Foto: Jan Gruber).

Der Flugzeugbauer Airbus konnte zwei Großbestellungen über bis zu 120 A220-300 (vormals Bombardier CS-300) fixieren. 60 Einheiten wurden durch die U.S.-amerikanische JetBlue bestellt, während das Start-Up Moxy ebenfalls für 60 Stück unterschrieb. 

Für beide Aufträge wurden während der Farnborough Air Show bereits Absichtserklärungen unterschrieben, die nun in Festbestellungen weiterentwickelt werden konnten. Moxy ist eine Neugründung von David Neeleman, der bereits an den Gründungen von Morris Air, WestJet, JetBlue und Azul Linhas Aereas beteiligt war. Die Auslieferungen an dieses Unternehmen sollen ab 2021 starten.

Die Produktion der für die beiden Fluggesellschaften bestimmten A220-300 soll im neuen Werk in Mobile (Alabama / USA) erfolgen. Dieses soll im Laufe des Jänner 2019 in Betrieb genommen werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Smartlynx / S5-AAZ
    LUXAIR / ES-SAM
    AMC AIRLINES / SU-GBG
    AUA / OE-LBO
    Eurowings / D-ABDU
    Air India / VT-ALX
    LOT / SP-LIM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller