Air-Europa-Crews übernachten nicht mehr in Venezuela

Fluggesellschaft zieht Konsequenzen aus bewaffnetem Überfall-Versuch auf eine Besatzung.

Boeing 767-300ER (Foto: Andy Graf).

Air Europa ist eine der letzten Airlines, die ihre Crews in Venezuela übernachten lässt. Dies wurde am Samstag einer Besatzung zum Verhängnis, denn diese wurde auf dem Weg vom Flughafen Caracas zu ihrem Hotel von Motorradfahrern verfolgt und beschossen.

Laut Angaben der Fluggesellschaft soll die 16-köpfige Besatzung unverletzt geblieben sein und der Überfall nicht vollendet worden sein. Dennoch zeiht das Unternehmen nun Konsequenzen und wird die Crews nicht mehr in Venezuela, sondern in Punta Cana (Dominikanische Republik) übernachten lassen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller