Air Berlin: neue Business Class auf Langstrecke

Die Business und Economy auf der Langstrecke von Air Berlin bekommen ab April einen neuen Anstrich.

Regierender Bürgermeister Berlins Michael Müller sitzt in der neuen Business Class. V.l.n.r.: Iris Gleicke (Parlamentarische Staatssekretärin, MdB), Götz Ahmelmann (Chier Commercial Officer Air Berlin), Ralf Kunkel (Vice President Communications Air Berlin), Michael Müller (Foto: Air Berlin).

Ab kommenden April fliegen die ersten Airbus A330-200 von Air Berlin mit einer optimierten Business Class. Die FullFlat-Sitze mit 180 cm Liegefläche werden sukzessive vom Nachfolgermodell abgelöst. Die neuen Sitze bieten laut der Airline mehr Ablagefläche und sollen so den Reisekomfort der Passagiere unterstützen. Auch farblich überrascht die neue Business Class: Die Sitze sind in elegantem Schwarz mit Lederakzenten gehalten. Auch der Teppich in der gesamten airberlin Langstreckenkabine ist künftig schwarz. In Kombination mit Holzelementen in der Galley soll damit der Premiumcharakter der Business Class noch stärker hervorgehoben werden.

Seit fünf Monaten bietet Air Berlin ihren Gästen auch auf der Kurz- und Mittelstrecke eine Business Class an. Und diese wird laut Götz Ahmelmann, CCO von Air Berlin, gut angenommen: „Wir begrüßen bald den 100.000 Passagier in unserer European Business Class. Dies übertrifft alle unsere Erwartungen. Wir prüfen daher die Option, den Service auszuweiten.“ Laut Air Berlin gibt es besonders eine starke Nachfrage an der europäische Business Class auf innerdeutschen Flügen sowie Zubringerflügen zu den Langstreckenverbindungen ab Berlin und Düsseldorf.

Frischer Wind auch in der Economy Class

Die Economy Class der Langstreckenflugzeuge wird ebenfalls einer optischen Auffrischungskur unterzogen. Die Kopfstützen mit ausklappbaren Seitenteilen für mehr Stabilität während des Schlafs werden gegen eine neue Version aus rotem Leder ausgetauscht. Die 46 Sitze der XL-Seats auf Langstreckenflügen bieten mit 20 Prozent mehr Beinfreiheit und sind künftig mit Kopflatzen in der Fabre „butter scotch“ gekennzeichnet.

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    Montenegro Airlines / 4O-AOA
    Armée de l'Air / F-RADA
    TAP / CS-TOV
    Emirates / A6-EUG
    Luftwaffe / 10+23
    EGYPTAIR / SU-GEH
    VUELING / EC-MLE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller