Air Berlin: Flöther will Geld von Etihad sehen

Weitere Ansprüche, beispielsweise gegen ausländische Flughäfen, werden geltend gemacht.

Airbus A320 (Foto: Peter Unmuth).

Die insolvente Air Berlin hinterlässt laut Rundfunk Berlin-Brandenburg rund eine Million Gläubiger, wobei dies laut Insolvenzverwalter Lucas Flöther nur eine vorläufige Zahl ist, denn man befinde sich noch immer im Erfassungsprozess. Der Löwenanteil der Gläubiger soll auf Reisende entfallen, deren Tickets bedingt durch die Einstellung des Flugbetriebs nutzlos geworden sind. Die Anzahl solcher Flugscheine könnte angesichts der einstigen Marktposition der Air Berlin Group durchaus äußerst hoch sein.

Auch erklärte Lucas Flöther gegenüber dem RBB, dass Air Berlin noch offene Forderung habe, die es einzutreiben gilt. Dabei wurden explizit Kautionen an Flughäfen genannt, die laut dem Insolvenzverwalter im Ausland nicht immer mit einem einfachen Brief rückgefordert werden können, sondern entsprechend geltend gemacht werden müssen.

Weiters sollen Haftungsansprüche gegen das Board of Directors und weitere Organe des Konzerns geprüft werden. Flöther erklärte gegenüber dem RBB auch, dass er auf Grundlage "einer ganzen Reihe von Gutachten von renommierten Experten" auch Ansprüche gegen Großaktionär Etihad Airways geltend machen werde.

Das Insolvenzverfahren der Air Berlin Group wird als äußerst komplex beschrieben und allein die Durchforstung der Unterlagen und das Herleiten von möglichen finanziellen Ansprüchen könnte mehrere Jahre dauern. Flöther vermutet, dass das Insolvenzverfahren der Air Berlin "etwa bis zu zehn Jahre" dauern könnte, was aber bei Konzerninsolvenzen eher der Regelfall ist.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller