Air Berlin erwägt Abbestellung der Boeing 787

Foto: www.AirTeamImages.com

Wie das US-Luftfahrtmagazin Aviation Week meldet, hat der Finanzvorstand der Air Berlin, Ulf Huettmeyer, offen angedeutet, dass Air Berlin ihre Bestellung von 25 Boeing 787 (plus 10 Optionen und 15 weiter Kaufrechte) streichen könnte.

Huettmeyer bezeichnet die Verzögerungen und Probleme beim Boeing 787 Programm als "keinen Spass mehr". Sie eröffnen Air Berlin aber die Möglichkeit, ohne Pönale vom Auftrag zurückzutreten. Alternativ könnte man die Lieferpositionen an andere Interessenten verkaufen. Die Entscheidung soll in den nächsten Monaten getroffen werden.

Derzeit betreibt Air Berlin eine Langstreckenflotte von 13 Airbus 330, die aus der Übernahme der LTU stammen. Das Langstreckengeschäft hat sich aber nicht wie erwartet entwickelt und musste bereits drastisch zusammengestrichen werden. So wurden zum Beispiel die am 1. Mai 2008 gestarteten Flüge nach Peking und Shanghai bereits zum Winterflugplan 2008/2009 wieder eingestellt.

(ms)

Special Visitors

Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
Wamos Air / EC-MNY
Wamos Air / EC-MNY
Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
Smartlynx / S5-AAZ

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Michael Csoklich

Robert Hartinger

Christoph Aumüller