Air Astana: Starkes Wachstum und neue E-Jets

Die kasachische Airline erhält ab 2018 fünf Embraer 190-E2. Im ersten Halbjahr 2017 konnten um 12 Prozent mehr Passagiere befördert werden.

Embraer 190-E2 in den Farben von Air Astana (Foto: Air Astana / Embraer).

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft von Kasachstan, hat mit AerCap ein langfristiges Leasingabkommen über fünf Embraer E190-E2 geschlossen. Die Auslieferung der Regionaljets beginnt im letzten Quartal 2018. Peter Foster, President und CEO von Air Astana sagte dazu: "Die Entscheidung für die E2 ist die logische Folge, die E190 zu ersetzen, die wir mit großem Erfolg seit 2011 in unserer Flotte haben. Die E190 hat es uns ermöglicht, kleinere Märkte in Südrussland, im Kaukasus und in Zentralasien zu bedienen, dazu zählen auch Strecken mit kleinerem Passagieraufkommen innerhalb Kasachstans. Der Wettbewerb auf den Routen in diesem Teil der Welt nimmt weiter zu und wir können mit dem Einsatz der E2 bis zu 15 Prozent an Kosten einsparen."

Die Embraer-Flotte von Air Astana umfasst derzeit neun E190. Die fünf neuen Embraer 190-E2 ersetzen schrittweise die ältesten fünf Exemplare. "Die anderen vier E190 bleiben vorerst in der Flotte", erklärte ein Sprecher der Fluglinie auf Anfrage von Austrian Aviation Net.

Starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2017
Im ersten Halbjahr 2017 konnte die kasachische Airline über 1,89 Millionen Passagiere befördert, davon mehr als eine Million Gäste auf Inlandsstrecken und 886.978 im internationalen Verkehr. Damit ist das Passagieraufkommen von Air Astana im Vorjahresvergleich um zwölf Prozent gewachsen. Während die Inlandsstrecken moderat um vier Prozent zulegten, wuchs die Beförderungsleistung auf den internationalen Routen um 22 Prozent. Dieser wurde überwiegend über die beiden zentralasiatischen Drehscheiben Astana und Almaty gesteigert, die 62 Prozent mehr internationale Fluggäste erzielten. Auch die Luftfracht zeigt wieder Aufschwung mit einem Plus von 22 Prozent.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Orbest / CS-TRL
    Enter Air / SP-ENL
    Orbest / CS-TRL
    ORBEST / CS-TRL
    Eastern Airways / G-CIXV
    Sprint Air / SP-KPR
    Fly BE / G-FBÈM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta