Acht Firmen buhlen um VIE-Abfertigungslizenz

Airlines sprachen sich für Celebi aus.

Celebi hat offenbar gute Karten. (Foto: Roman Payer)

Bei der aktuell ausgeschriebenen zweiten Abfertigungslizenz am Flughafen Wien gibt es nach Infos von Austrian Aviation Net acht Bewerber. Darunter sind neben Celebi Menzies, Aviapartner, Swissport, Acciona, Austroport, AeroGround und Wisag. Das hat AANet erfahren.

Die Airlines dürften sich für den derzeitigen Ground Handler Celebi ausgesprochen haben. "Es sollte keine großen Veränderungen geben", deutete ein Insider nach dem Nutzerausschuss an. Dieser hat - wie berichtet - am gestrigen Donnerstag getagt.

Neben den Airlines hat auch der Flughafen Wien ein Wörtchen mitzureden. Die Entscheidung fällt dann im Verkehrsministerium. Andreas Herndler von der zuständigen Behörde sagte, dass es bereits eine behördeninterne Reihung der Bewerber gebe.

Kommen alle drei - Behörde, Airlines und Airport - zum selben Schluss, könnte die Entscheidung für die Lizenz noch im September fallen. Sind sie sich nicht einig, könnte es bis November dauern. Die unterlegenen Bewerber erhalten Parteienstellung und können Einwände gegen den Bescheid vorbringen.

Auf jeden Fall soll es bis Jahresende eine Entscheidung geben, skizzierte Herndler gegenüber AANet den groben Zeitplan. Die neue Lizenz gilt ab dem 22. März 2014.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller