Absturz: Skytaxi-Chef Adi Anderst ist tot

OE-FWD kurz vor Friedrichshafen verunglückt. Es gibt keine Überlebenden.

Diese Kerze ist für die Seelen der Opfer des Absturzes der OE-FWD (Foto: Pixabay / Myriams-Fotos).

Am Donnerstagabend ist die OE-FWD, betrieben durch die Bregenzer Sky Taxi Luftfahrt GmbH, im Landeanflug auf den Flughafen Friedrichshafen abgestützt. Die Maschine wurde durch Firmenchef Adi Anderst kommandiert, der bei dem Unglück ums Leben gekommen ist. Insgesamt soll es laut Informationen der Kollegen von schwaebische.de drei Tote geben.

Der Jet des Typs Cessna 510 befand sich auf dem Weg von Frankfurt-Egelsbach nach Friedrichshafen. Die Maschine stützte aus noch ungeklärter Ursache mitten im Wald bei Waldburg in Süddeutschland ab. An Bord befanden sich dem Vernehmen nach drei Personen, die allesamt ums Leben gekommen sind.

Ersten Informationen nach soll es Hinweise auf Eisbildung auf den Tragflächen geben. Ob dies jedoch die Unfallursache war, ist nicht sicher. Die deutsche BFU wird als zuständige Behörde die Ursache ermitteln.

Mit dem Tod von Adi Anderst verliert Sky Taxi nicht nur einen Flugkapitän und Geschäftsführer, sondern die österreichische Luftfahrtgemeinde verliert einen äußerst engagierten Mann. Die Austrian Aviation Net Redaktion spricht allen Hinterbliebenden der drei Opfer tiefstes Beileid aus.  Adi, wir werden dich als Freund vermissen, aber du wirst immer in unseren Herzen weiterleben. 

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Lufthansa Cargo / D-ALCB
    Easyjet / G-UZHA
    I-fly / EI-GCU
    Easyjet / G-EZWT
    Kutus Limited / M-HHHH
    K5 Aviation / D-ALXX
    Funair Corp. / N737AG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller