Ab 15. Juli: Staatsbetrieb übernimmt Flughafen Maribor

Heftige Kritik an nichtzahlendem chinesischem Betreiber.

Flughafen Maribor (Foto: Martin Metzenbauer).

Der Flughafen Maribor wird ab 15. Juli 2019 von der staatlichen Firma DRI betrieben, die auf Infrastrukturprojekte spezialisiert ist. Der bisherige Betreiber mit chinesischem Background, SHS, erzielt die Konzession im Jahr 2017 für 15 Jahre, doch aufgrund nicht bezahlter Pacht wurde der Vertrag aufgelöst und die Chinesen müssen den Airport besenrein zurückgeben.

SHS kam mit hochtrabenden Plänen nach Slowenien und wollte mit den drei VLM-Fluggesellschaften ein Drehkreuz für China-Flüge errichten. Geschehen ist allerdings nichts, außer dass die Airlines mittlerweile pleite sind und auch das angekündigte 660-Millionen-Euro-Investment stellte sich als reine Illusion heraus. Hierfür mussten die verantwortlichen Beamten, die sich für SHS aussprachen, bereits ihre Schreibtische ausräumen.

Die slowenische Regierung lässt allerdings auch verlautbaren, dass der Betrieb durch DRI nur eine Übergangslösung ist, denn langfristig will man einen neuen Betreiber finden. Doch über dem Airport steht auch noch ein anderes Damoklesschwert, denn das Terminal wurde mit einer EU-Förderung in der Höhe von sechs Millionen Euro errichtet und eine zentrale Bedingung war, dass der Flughafen Maribor bis mindestens November 2021 in Betrieb ist. Sollte dieser geschlossen werden, so könnte auf den jeweiligen Betreiber eine Rückforderung der Europäischen Union zukommen. Dennoch gibt man sich zuversichtlich, dass für den Flughafen Maribor eine langfristig tragbare Lösung gefunden werden kann, allerdings kritisiert die Regierung die Entscheidung der Vorgängerregierung den Betrieb an SHS zu vergeben. „Es ist mir unverständlich wie man so einen schlechten Partner für den Betrieb des Airports auf Platz Eins reihen konnte und auch noch den Betrieb an diesen vergeben konnte“, so Verkehrsministerin Alenka Bratušek in einer Medienerklärung.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller