A319neo mit PW-Triebwerken erstmals in der Luft

Airbus rechnet mit Zertifizierung im vierten Quartal 2019.

Airbus A319neo (Foto: Airbus).

Im französischen Toulouse hob am Donnerstag erstmals ein mit Pratt & Whitney GTF-Triebwerken bestückter Airbus A319neo zu einem Testflug ab. Der Jet hob gegen 12:30 Uhr ab und landete gegen 15:20 Uhr.

Die Maschine mit der Seriennummer 6464 wird nun ein intensives Testprogramm absolvieren, um die EASA-Zertifizierung erhalten zu können. Airbus rechnet damit, dass man diese im Laufe des vierten Quartals des Jahres 2019 erhalten wird.

Der A319neo ist das kleinste Mitglied der A320neo-Familie. Die größeren Versionen sind der A320neo und der A321neo. Letzterer wird auch als langstreckentaugliche Variante zum Kauf angeboten.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller