5 Prozent mehr Passagiere für Air Baltic

CEO kündigte neuen Businessplan für die angeschlagenen Airline an

Foto: Andy Graf

Die lettische Fluggesellschaft Air Baltic, die zuletzt in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, hat im Oktober 2011 fünf Prozent mehr Passagiere befördert als im Jahr davor. Insgesamt flogen 290.829 Fluggäste mit der Billigfluglinie mit Sitz in Riga. Dort ist das Passagieraufkommen sogar um 8 Prozent gestiegen.

Der neue Chef der Airline, Martin Gauss: „Die Anzahl der Passagiere ist weiter gewachsen, obwohl Air Baltic weniger Flüge durchgeführt hatte. Wir arbeiten sorgfältig an der Zukunft der Airline. Im Februar stellen wir einen neuen Businessplan vor“. Gauss wurde nach den finanziellen Turbulenzen zum neuen CEO ernannt. Bertold Flick musste zurücktreten, das war die Bedingung der lettischen Regierung für eine Kapitalspritze.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    SPRINT AIR / SP-SPE
    TUIfly / D-ATUF
    Korean Airlines / HL8275
    AEROFLOT / VP-BWE
    Croatia Airlines / 9A-CTJ
    Monarch Airlines (SmartLynx Airlines) / YL-LCP
    EUROWINGS / D-AEWM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta