2016: AUA legte um 5,1 Prozent zu

Auslastung verschlechterte sich.

Airbus A321 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die österreichische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines beförderte im kürzlich abgelaufenen Jahr 2016 rund 11,4 Millionen Fluggäste. Im direkten Vergleich mit dem Wert des Jahres 2015 bedeutet dies einen Zuwachs um 5,1 Prozent, den der Carrier auf den verstärkten Verkehr zwischen Österreich und Deutschland zurückführt.

Das Angebot, gemessen in angebotenen Sitzkilometern (ASK), wurde im Gesamtjahr 2016 um 4,9 Prozent auf mehr als 24,4 Milliarden erhöht. Die abgesetzten Passagierkilometer (RPK) sind um 2,3 Prozent auf 18,6 Milliarden gestiegen. Das erhöhte Angebot konnte somit nicht im vollen Ausmaß abgesetzt werden. Die Auslastung der Flüge (Passagierfaktor) lag im Durchschnitt bei 76,1 Prozent, ein Rückgang um 1,9 Prozent gegenüber 2015. Im Jahr 2016 hat der rot-weiß-rote Carrier 136.112 Flüge durchgeführt, das entspricht rund 372 Flügen pro Tag.

Im Dezember 2016 konnte Austrian Airlines die Anzahl der beförderten Fluggäste um 13,2 Prozent auf rund 800.000 Passagiere verbessern. Die Auslastung verringerte sich um 0,7 Prozentpunkte auf 71,6 Prozent. Das Angebot, gemessen in ASK, wurde um 5,9 Prozent auf knapp 1,8 Milliarden erhöht. Die ausgelasteten Passagierkilometer (RPK) sind um 4,8 Prozent auf rund 1,3 Milliarden gestiegen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    SAS Scandinavian Airlines / LN-RPM
    Hi Fly Malta / 9H-SUN
    Premier Av. / P4-AFK
    U.S.A. / 50932
    Iran Air / EP-IFA
    ACM Air Charter / VP-BBZ
    International Jet Management / OE-LPZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta